«

»

Jun 29

Bestzeit für Thomas und das Wunder von Tuttlingen

Thomas und Volker sind früh morgens los nach Tuttlingen zum Donautal-Marathon, obwohl eine Warnung für Dauerregen bestand. Aber komischerweise blieb der ganze Marathon trocken. Da hatten wir natürlich nichts dagegen. Es war ca. 13-14 ° warm oder besser kalt, ideale Bedingungen für eine neue Bestzeit: Thomas wollte irgendwie unter 3:30 h kommen und hat sich nach eingehender Beratung von Wolfgang und Volker initial an den 3: 30 h Pacemaker geheftet. Da dessen Laufrhytmus aber nicht wirklich zu dem seinigen gepasst hat, hat er sich mit einem Mitstreiter aus Sigmaringen ab Kilometer 5 nach vorne abgesetzt und gemeinsam die Strecke bis Kilometer 35 absolviert. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass der Pacemaker im Verlauf des Rennen ausgestiegen ist und somit sich der spontane und für den nicht routinierten Marathonläufer gewagte Taktikwechsel mehr als ausgezahlt hat!

Nebenbei hat er auch noch den 3. Platz in seiner Altersklasse geholt. Er hat in einer hervorragenden Zeit von 3:25:09 h gefinisht. Glückwunsch hierzu!

Volker war mal wieder Pacemaker und hier für die 4 h. Der Lauf war recht schwer zu pacen, aufgrund des welligen Profils in der ersten Hälfte. Bis km 30 war er aber genau im Plan. Leider hatte der Magen nicht mitgespielt, das muß wohl eine Spätfolge der SWR-After-Run-Party vom Freitag gewesen sein. So musste er mehrere Male den Busch aufsuchen und immer wieder hinterher rennen. Trotzdem hatte er am Schluß noch genug Luft und konnte dann wieder ein bißchen langsamer machen. Er ist dann nach 3:59:22 ins Ziel gelaufen, ganz alleine. Sämtliche Läufer haben mal wieder nicht durchgehalten.