Apr 22

Strahlender Sonnenschein, strahlende Teilnehmerinnen – LT am Start beim Konstanzer Frauenlauf

Am Sonntag, den 22. April 2018 waren wir zahlreich beim Konstanzer Frauenlauf vertreten. Bärbel, Pia, Sandra, Veronika, Inge und Anja – alle aktiv in der Dienstagsgruppe – gingen gemeinsam in ihren leuchtend orangenen Shirts an den Start. Bei strahlendem Sonnenschein meisterten alle die 7,2 km lange Strecke am Bodensee entlang mit Bravour und liefen mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht ins Bodenseestadion ein, um ihre wohlverdiente Rose in Empfang zu nehmen. Highlight zum Abschluss – der Gewinn einer Musikmassage zur schnellen Regeneration bei der Tombola.

 

Apr 17

Mitgliederversammlung 2018

Am Freitag, den 13. April fand die jährliche Mitgliederversammlung des Lauftreffs Radolfzell statt. Das Vorstandsmitglied Armin Grupp führte in gewohnt lockerer und souveräner Art durch die für unsere Vereinsgröße sehr gut besuchte Versammlung.

Was zu berichten war:
Im laufenden Trainingsbetrieb gibt es für jeden etwas: Neben klassischen Lauf- und Walkingterminen für jedes Alter und Leistungsvermögen gibt es mittwochs auch Bahntraining für etwas Ambitioniertere (wobei sich jeder trauen darf; der Vorteil des Trainings im Stadion ist ja gerade, dass jeder problemlos im eigenen Tempo trainieren kann, ohne der Gruppe verloren zu gehen), montags Gymastik als wertvolle Ergänzung zum Laufsport. Eine gerade im Winter höhere Beteiligung beim Bahntraining würde sich die Mittwochstruppe wünschen; und der Samstagstermin für die längeren Läufe ist mittlerweile leider ganz eingeschlafen. Die langen Läufe werden individuell organisiert; weitere Interessierte sind gerne willkommen.

Beim sportlichen Rückblick haben sich Volker Wittke, Michael Hartwig und Herbert Reichle mit 11 bis 19 Wettkämpfen als besonders häufige Wettkampfteilnehmer hervorgetan. Bei den gelaufenen Wettkampfkilometern sieht die Welt etwas anders aus: Gerade mal 5 Wettkämpfe reichten Stephan Hugenschmidt für 526 Kilometer und sagenhafte 33.096 Höhenmeter. Weil die Strecken immer so lang sind, läuft Stephan etwas schneller als Normalbegabte und gewinnt dann auch öfters mal; irgendwann möchte er ja auch mal fertig werden. Nur Herbert Reichle stieg noch weiter auf, 35.482 Höhenmeter gehen auf sein Konto. Respekt, auch an die anderen Läufer!

Zu jeder Mitgliederversammlung gehört die Ehrung verdienter Jubilare. Besonders hervorzuheben waren Wolfgang Gruhlich und Jürgen Hugenschmidt für jeweils 35 Jahre. Wolfgang blickt unter anderem auf 15 100-km-Läufe zurück, eine Entfernung, die auch für die meisten Marathonis jenseits von Gut und Böse liegt. Jürgen Hugenschmidt hat es in seinem Leben geschafft, neben vielen langen und schnellen Läufen, den Bodensee (samt nicht gerade flacher Höri am Ende) laufend zu umrunden. Die Fahrradbegleitung war seinerzeit froh, als es endlich vorbei war. Die Erfahrung lehrt, dass die Strecke auf dem Fahrrad lang und anstrengend ist und man in Kreuzlingen eigentlich keine Lust mehr auf eine Hörirundfahrt hat. Zu Fuß ist so etwas nur für ganz besondere Liebhaber.

Apr 05

Berglauf – so geht’s

Berglaufen ist anstrengend – aber es lohnt sich. Ein ausgewiesener Könner dieses Fachs ist Stephan Hugenschmidt. Zu einem Interview mit dem „Trail Runner of the Year“ geht es hier.

Feb 04

Crosslauf am 04.02.2018 in Radolfzell

Trotz bester Voraussetzungen hatten wir etwas weniger Teilnehmer als bei den Läufen zuvor. Als Ausgleich ist der eine oder andere Läufer versehentlich eine Runde zuviel gelaufen. Man sieht: Laufen macht einfach Spaß, beim Crosslauf in Radolfzell umso mehr!

Insbesondere bei den Männern im Hauptlauf fehlten die Favoriten auf den Gesamtsieg, da bleibt es also noch etwas spannend. Bei den Damen stehen die Siegerinnen schon fest.

Zum großen Finale geht es dann am 25.02.2018 nach Hindelwangen.

Das Video zum Radolfzeller Crosslauf gibt es hier:
https://vimeo.com/254204393 und https://www.youtube.com/watch?v=9yBuWnni0yM

Jan 06

Was war los im Lauftreff? – Rückblick auf 2017

Auch in diesem Jahr möchte ich einen kleinen Rückblick auf 2017 wagen.

Das Jahr begann für einige unserer Läufer nicht so glücklich. Es gab mehrere Verletzungen und Ziele mussten zurückgeschraubt oder gar aufgegeben werden. Zur Untätigkeit verdammt zu sein ist für einen Läufer unvorstellbar und nicht vorgesehen. Aber, manche wären ja nicht Langstreckenläufer, wenn sie nicht Durchhaltevermögen besäßen. Und wie fast immer – wie schrieb Volker so schön – coming back stronger.

Im März fand die jährliche Hauptversammlung statt. Volker gab einen Rückblick auf ein Jahr als Vorsitzender des LT. Dabei konnte er auf eine erfolgreiche Saison blicken und einige Jubilare ehren. Dies geschieht wie immer mit sehr viel Stolz und Freude.

Foto: Beate Kunz

 

Im Mai kündigte Marina ihren Rücktritt an. Dies ist wirklich umso bedauerlicher, hat sie doch den LT sehr stark geprägt mit ihrem unermüdlichen Einsatz um neue Läufer und vor allem dem Versuch, ihn um einen weiteren Aspekt auszuweiten, dem Gesundheits- und Genusslauf. Angefangen hat Marina vor zehn Jahren mit einer Laufgruppe am Donnerstag morgen, die sich sehr schnell zu einen Lauf- und Walkingtermin entwickelte und bis heute – auch ohne Marinas Leitung – Bestand hat. Dort konnte sie Sabine und Beate begeistern, den Laufbetreuer zu machen und ab 2011 starteten die drei mit Laufanfängerkursen. Seit 2015 leitete sie außerdem die Laufgruppe am Dienstag Abend. Vielen Dank Marina für deinen Einsatz. Hier einige Bilder von deiner Verabschiedung.

Fotos: Beate Kunz

 

Dieses Jahr und bereits im letzten Herbst konnten weitere Läufer für die Teilnahme an der Fortbildung zum Laufbetreuer begeistert werden. Steffi unterstützt Marina bereits seit 2016 tatkräftig. Pia und Anja kamen zur Unterstützung dazu und zu dritt ist die Dienstagsgruppe in besten Händen. Volker Wittke ist nun auch Laufbetreuer und hat damit zu seiner langjährigen Erfahrung als Läufer und Marathoni bzw. Ultraläufer auch die Lizenz.

Seit einem guten Jahr leitet Verena die Montagsgymnastik des LT in der Willi-Stadel-Halle auf der Mettnau. Sie ist promovierte Sportwissenschaftlerin und beschäftigt sich beruflich mit der Laufanalyse und Verbesserung der Laufökonomie. Sie kennt alle unsere Schwachstellen und weiß, wie wir Verletzungen verhindern. Es ist unglaublich toll nach gewisser Zeit des regelmäßigen Trainings festzustellen, wie sich allmählich die Rumpfstabilität einstellt, die Beweglichkeit zunimmt und wir uns fitter fühlen.

Foto: Verena Fenner

 

Seit ein paar Monaten findet auch wieder der monatliche Lauftreff-Hock statt. Immer am dritten Freitag eines Monats ist ein Tisch im Fino reserviert. Dort treffen sich dann Läufer aus allen Gruppen zum gemeinsamen Essen, Trinken und Austausch. Besonders schön finde ich, dass auch viele der Läufer Best Agers sind. Es gibt viel zu erzählen…

Zum Schluss möchte ich mich noch offiziell von der Mittwochsgruppe verabschieden. Bedingt durch meine private Belastung mit Beruf und Familie kann ich das Training nicht mehr durchführen. Ich finde es unglaublich schade. Ich habe sehr viel Freude an meinem Tun gehabt und war begeistert, wie alle gemeinsam mit mir das Training gestaltet haben. Vielen Dank euch.

Der LT wünscht nun allen Läufern ein gutes Jahr und bleibt gesund.

Herzlich, eure Beate 

Ältere Beiträge «