Mitgliederversammlung am 5. April 2019

Am Freitag, dem 05.04.2019 findet um 19 Uhr in der der Gaststätte Turnerheim TV Radolfzell, Strandbadstraße 19 in Radolfzell unsere jährliche Mitgliederversammlung statt.

Tagesordnung

  • Begrüßung, Umlauf des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung vom 13.04.2018, Aufnahme zusätzlicher Tagesordnungspunkte
  • Unser Verein – unsere Mitglieder. Neue Mitglieder, Ehrung langjähriger Mitglieder
  • Sportlicher Rückblick
  • Bericht des Vorstands mit Kassenbericht
  • Aussprache zu den Berichten
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Satzungsänderung
  • Vorstandswahlen
  • Sonstiges

Anträge können vorab per Post oder E-Mail eingebracht werden beim Vorstand Volker Wittke, 1. Vorsitzender, im Namen des Vorstandes des Lauftreff Radolfzell e. V.

3. Emser Ultra

Samstag 19.01.2019, 4:00 morgens:

Der Wecker klingelt und ich realisiere, dass es nach über einem Jahr ohne Wettkampf endlich wieder los geht.

Aufstehen, duschen, frühstücken, die Tasche ins Auto und ab nach Stahringen, um zusammen mit Volker nach Hohenems in Österreich zu fahren. Der erste Wettkampf des Jahres steht an.

„3. Emser Ultra“ heißt das Event, das wir so früh im Jahr 2019 angehen wollen.

Bei der Ankunft haben wir -8,5° Celsius. WOW, das kann ja was werden.

Hinein in die Sporthalle, anmelden, fertig machen und um 8:20h zum Gruppenfoto.

Nervosität? Yep, ist vorhanden. 8:30h, 43 Laufbegeisterte gehen auf die Reise.

Volker als erfahrener Marathoni erwähnt nochmal, das Rennen nicht zu schnell anzugehen. Recht hat er.

Die ersten 10 km sind flach dann die ersten Höhenmeter. Der erste Anstieg wir mit einem grandiosen Ausblick über das
Rheintal belohnt. Volker und ich entscheiden uns dafür, nun mit Snowline weiterzulaufen. Eine absolut gute Entscheidung.

Am Ende des Tages werden ca. 40 km von 50 km mit diesen „Schneeketten“ absolviert werden.

Nun geht es immer wieder hoch und runter. Blauer Himmel, die Temperatur bei ca. -3° Grad. Ich habe fun.

Volker hat eher eine gebrauchten Tag erwischt und schwerer Oberschenkel.

Im Start-/Zielbereich, bei km 30, dann die 2. Versorgungsstelle. Volker entscheidet sich dazu, hier das Rennen zu beenden. Da es hier eine Wertung gibt, ist alles gut.

„Lauf weiter“, die Aufforderung von Volker. Ich bin am Grübeln, aber entscheide mich letztendlich dazu, mit Klaus, einem Bekannten von Volker, den Ultra weiter zu laufen. Nach den bereits über 1000 Höhenmeter, stehen jetzt nochmal gut 850 Höhenmeter an. Es folgen traumhafte Ausblicke und Anstiege.

Nach über 8:00h kommen wir schließlich happy im Ziel an und haben über 50 km mit über 1850 Höhenmetern weggefräst.

Was ein cooler Tag. Der Jahreseinstieg hat also gepasst. Und was aber viel wichtiger ist, das Volker fast 4 Stunden auf mich gewartet und es mir nicht übel genommen hat. Danke Volker!

Keep on Running!

Tobi und Volker beim 3. Emser Ultra → Completed

Zu den Ergebnissen

 

Wettkampfstatistik 2018

Auch 2018 sind unsere Läufer weitgereist, um an vielen altbekannten und auch neuen Wettkämpfen teilzunehmen. Die größte Delegation des LT Radolfzell war traditionsgemäß beim Schienerberglauf anzutreffen, an dem immerhin 7 Läuferinnen und Läufer teilgenommenhaben, dicht gefolgt vom Konstanzer Frauenlauf und dem Staaner Stadtlauf mit jeweils 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die Gruppe der Marathonis konnte beim Dreiländermarathon in Lindau, Brgenz und Sankt Margrethen mit Mark ein neues Mitglied gewinnen

Unangefochtener Spitzenreiter Wettkampfkilometern und Anzahl der Wettkämpfe war Volker mit durchschnittlich einem Wettkampf alle 2 Wochen. Die meisten davon waren Marathons; von der Aufnahme in den 100-Marathon-Club trennen ihn nur noch zwei Läufe.

Hier sind die einzelnen (vorläufigen) Auswertungen für 2018:

Silvesterlauf Tuttlingen

Wow, unter 1505 Teilnehmern waren auch 4 vom LT Radolfzell. Und dies bei nass kalten ca. -1 Grad Celsius.

Beim Start des Nordic Walking über 5 km verwechselten wohl ein paar die Disziplin. Denn anstatt zu walken, rannten sie gleich mit den Stöcken. Insgesamt kamen hier 167 in die Wertung. Michael Hartwig belegte inoffiziell den 4. Platz und ist gleichzeitig der älteste von den vieren. Neben ihm kamen ebenfalls Angelika und Karl-Heinz Fuchs in die Wertung.

Nikola Ferling gehörte beim 10 km-Lauf nicht nur zu den 713 Finishern, sondern belegte bei m/w den 309. Platz und von 201 Frauen den 48. Platz und, Hut ab, in der Altersklasse W45 den 3. Platz von 33 Finisherinnen .

Bericht und Bild: Michael Hartwig

Zu den Vereinsresultaten

38. Staaner Stadtlauf

Dem nasskalten regnerischen Schmuddelwetter trotzten zig Teilnehmer, Helfer, Zuschauer sowie 6 LT-ler (5 beim Halbmarathon, 20,8 km und einer beim Panorama Walking, 8,3 km). Der HM startete um 14:00 und der PW um 14:30. Dazwischen noch der VM, 10,8 km um 14:15. Bei der Kleidung war von kurz/kurz über lang/lang bis zum leichten Regenponcho, mit/ohne Kappe alles vertreten. Da die Kurse nicht nur über Asphalt, sondern auch über Schotterwege führten, wurden die Beine und Schuhe nicht nur nass, sondern auch entsprechend schmutzig.
Insgesamt gab es 958 glückliche und durchnässte Finisher (HM: 362, davon 271 Männer und 91 Frauen; PM: 29).

Zu den Ergebnissen.