«

»

Apr 26

Der Heimat-Marathon

Volkers 4. Marathon in diesem Jahr absolvierte er in Nordrhein-Westfalen bei der 13. Auflage des Düsseldorf Marathons. Natürlich war er wieder als Pacer unterwegs, und zwar für 4:15 h.

„Die Anreise erfolgte am Samstag morgen, nachmittags war dann Startunterlagen und Pacerklamotten abholen angesagt. Danach dann noch die private Pasta-Party bei meinem Freund, direkt an der morgigen Strecke natürlich, und noch ein paar Altbier. Aber nicht so viel…

Morgens ging es dann über die Oberkasseler Brücke zum Start, aber erstmal wurden die Ballons abgeholt. Der Pacer braucht ja jede Menge Auftrieb. Ich war zusammen mit vier anderen Pacern auf der 4:15 eingeteilt. Leider haben sich drei nicht daran gehalten und sind zu schnell gelaufen. Die waren dann in 4:10 im Ziel. Das ist natürlich nicht der Sinn der Sache. Ich habe mich dann mit Arne abgesprochen und wir haben dann ganz stur unseren 6-er Schnitt gehalten. Die Mitläufer verlassen sich ja auch auf uns. Dafür sind wir da! Es lief erstaunlicherweise sehr gut und ich hatte keinerlei Probleme. Das Wetter spielte auch mit und es blieb komplett trocken. Wir sind dann beide gemeinsam in gut 4:14 ins Ziel gelaufen. Eine ganze Reihe Läufer haben sich direkt nach dem Zieleinlauf noch bedankt, das ist immer wieder schön. Dafür macht man es ja.

Mein Freund hatte dann im Ziel auf mich gewartet und mich direkt mich einem dringend nötigen Altbier versorgt. Das tat gut nach dem vierstündigen Wasser trinken. Danach war dann noch die Pizza-Party mit noch mehr Alt angesagt und am nächsten Tag dann leider die Abreise aus Düsseldorf. Nächstes Jahr würde ich da gerne wieder laufen.

Weiter gehts dann Mitte Mai in Bad Waldsee.“

Text und Bilder: Volker Wittke