«

»

Sep 14

Tolle Erfolge für Volki und Andi

Zeitungsbericht 41. Bodensee MarathonAndreas wollte den Halben in 1:35 h laufen und Volker den Marathon in 3:15 h. Wir sind dann beide zusammen gestartet, Andi hat mich direkt abgehängt auf den ersten 3 km. Bei Volker lief der erste km gar nicht. Nach 3 km hatte ich Andi eingeholt. Bei km 5 ist Andi wieder weggezogen, es lief immer noch nicht. Der Turbo lief erst bei km 8 an. Bei km 13 hatte ich Andi wieder eingeholt und auch überholt. Nach 10 km hatte Volker 44 min und beim HM 1:36 h auf dem Tacho. Andi hatte den Halben dann in 1:40:25 h gefinisht, Glückwunsch zur guten Leistung nach der zu kurzen Vorbereitung. Auf der ersten Hälfte waren auch noch die Halben dabei und Volker hatte sich hier ein Duell mit denen geliefert, das half in Bezug auf die Zeit. Die zweite Hälfte wurde dann einsam. Was dann geholfen hatte, waren die Läufer die mir auf dem 2-Runden-Kurs entgegen kamen. Die Unterstützung war großartig, besonders durch den „Mettnau-Koch“. Beim Wendepunkt zählte ich dann durch und stellte fest ich bin Gesamt-Vierter. Und ich wollte unbedingt aufs Stockerl! Ich bin dann mit einem Staffel-Läufer zusammen gelaufen und bei km 26 haben wir uns dann verlaufen. Der Grund waren unfähige Streckenposten, das hat bestimmt eine Minute gekostet. Danach schoß das Adrenalin noch mehr in die Höhe. Bei km 30 tauchten dann zwei Läufer vor mir auf. Nummer 3 und 2, die Entfernung betrug ca. 1 km. Bei km 35 hatte ich mich rangefräst. Und dann habe ich die beiden stehengelassen. Ich war ZWEITER und bin grinsend weiter gelaufen, umgeschaut habe ich mich nicht mehr. Über die Linie bin ich dann in 3:17:03 gelaufen. Und als Zugabe habe ich auch noch die schwere AK M 45 gewonnen. Das Wetter war trocken entgegen den Vorhersagen und ideal bei knapp 20 °. Die Strecke war schwerer als gedacht, leicht wellig. Und als zusätzliche Belohnung zum AK-Preis für meinen viertbesten Marathon gab es dann noch 4 Stücke Kuchen.

Text: Volker Wittke