«

»

Apr 23

Jürgens Bericht vom Leifers Trail

Eigentlich wollte ich am 1.Mai beim Lago Maggiore International Trail in Maccagno teilnehmen, bis mich Stephan fragte ob ich nicht lieber mit ihm eine Woche früher nach Südtirol fahren möchte. Da würde es in Leifers einen neuen Trail-Lauf mit 52 km und 2800 hm geben. Keine Frage, da war ich dabei – zumal der Winter bei uns wieder Einzug gehalten hat und Südtirol wie Urlaub im Warmen ist. Wir fuhren also am Freitagnachmittag über den Alpenhauptkamm in Richtung Süden.
Bei der Abholung der Startunterlagen waren wir überrascht über die Gastfreundschaft und die familiäre Stimmung. Zum Glück hatten wir uns noch bei der Pastaparty angemeldet, die kurzfristig ins Leben gerufen wurde. Denn außer den Organisatoren und Helfer waren Stephan und ich die einzige Läufer die an diesem Gaumenschmaus teilnahmen. Die nicht teilnehmenden Wettkämpfer haben definitiv etwas verpasst.
Mit Details über den Lauf möchte ich eigentlich nicht viel Worte verlieren. Ich war auf jeden Fall überglücklich, dass ich trotz meines klapprigen Knies nach 52 km das Ziel erreicht habe! Immerhin landete ich noch im Mittelfeld. Stolz war ich vor allem über Stephan, der in einer Fabelzeit von 4:52 h das Rennen vor den Topläufer Jimmy Pellegrini und Alexander Rabensteiner klar für sich entscheiden konnte. Weiter Details könnt ihr im ausführlichem Bericht vom Stephan erfahren.

So sehen glückliche Finisher aus!

So sehen glückliche Finisher aus!

Auf jeden Fall hat es sich wieder einmal gelohnt den weiten Weg nach Südtirol auf sich zu nehmen!